P3 GAUDEAMUS - Restauration Stefan Züst Bootsbauhandwerk, Altnau

 

 

P249 PILLIPU - Neubau Martin Werft, Radolfzell

BOOTSBAU hautnah.

Handwerk, Kraft und Leidenschaft

Vom 26. Januar bis zum 28. Juni 2017 ist im Seemuseum in Kreuzlingen die Sonderausstellung „Bootsbau hautnah. Handwerk, Kraft und Leidenschaft“ zu sehen. Die Ausstellung zeigt die eindrücklichen Fotografien von Kerstin Schulze. Sie hat am Bodensee zwischen 2013 und 2016 zwei 45er nationale Kreuzer begleitet. Diese Klasse wurde 1911 entwickelt und bis heute wurden 249 Stück gebaut.

P3 «Gaudeamus» – der dritte je gebaute 45er Kreuzer – restaurierte die Werft von Stefan Züst, und P249 «Pillipu» baute die Martin-Werft neu. Obwohl beide Boote derselben Klasse angehören, ermöglichen es die eindrücklichen Bilder von Kerstin Schulze, zwei unterschiedlichste Welten zu erkunden. Hochglanz und moderne Techniken treffen auf viel Geschichte und Geduld.  

So verschieden die beiden Boote auch sind: Beide sind Zeugen wunderbarer Handwerks- und Ingenieurskunst. Sie weisen Linien auf, die keinem Trend und keiner schnelllebigen Mode unterworfen sind. Ihre Eigenschaften überzeugen auch nach über 100 Jahren so wie am ersten Tag!  

Ergänzend zur Ausstellung wird der Eigenbau eines Solo-Kanadiers dokumentiert. Dieser Bootsbau im Kleinen vermag es viele Techniken, die auch bei den grossen Booten zur Anwendung kommen, anschaulich zu erläutern. Und wer weiss – vielleicht lässt sich ja das Museumspublikum vom Bootsbau-Virus infizieren?!  

Medienmitteilung Seemuseum Kreuzlingen 17.01.2017

Programm
Impressionen

gefördert durch www.interreg.org